Aktuelle Nachrichten
 

Die menschliche Morale

Alles Lob gebührt Allah, Herrn der Welten, Dem in Seiner ehrwürdigen Schrift sagt:

„Sag: Mein Herr hat mich auf einen geraden Weg geführt, zu einem richtigen Glauben (dinan qiyaman), der Religion (milla) Abrahams, eines Haniefen – er war kein Heide..“ (Sure 06:161)

Ich bezeuge, dass es keine Gottheit da außer Allah ohne Teilhaber gibt, und ich bezeuge, dass unser Prophet Muhammad Sein anbetend Diener und Gesandter ist:

Und nun zum Thema:

Gute Manieren haben die größten Wirkung auf die Erklärung des Islam und Abschaffung des falschen Stereotyps. Das Leben eines europäischen Muslims mit der islamischen Moral beseitigt tausend übersetzte Bücher und tausend Vorträge, die die Erhabenheit und Toleranz des Islam erklären. Dies liegt daran, dass die falschen vorliegenden Vorstellungen des Islam mehrmals diese sind, die seine Wahrheit beschreiben. Außerdem besteht die Ethik darin, was die Menschen in unserem Verhalten finden, und nicht das, was sie von uns oder über uns hören. Desweiteren gilt die Ethik als die Sprache des Verstehens zwischen den Völkern. Beispielsweise könnte eine Person sich auf dich verlassen oder dich lieben, ohne mit dir zu sprechen, aber mit einem Lächeln oder einer Hilfestellung. In diesem Zusammenhang steht es im Koran: „wir sehen , dass du einer der Rechtschaffenen bist“.

Um einen Muslim oder eine Muslimen sich ethisch zu verhalten, zielt nicht darauf ab, die anderen zum Islam zu übertreten. Die Muslime benehmen sich vielmehr unter allen Bedingungen und zu allen Zeiten so, weil der Islam es befiehlt. Und was die Rechtleitung zum Islam angeht, liegt es in Allahs Hand. Im Koran spricht Allah: „Du leitest nicht recht, wen du liebst, sondern Allah leitet recht, wen Er will“ (Sure 28: Vers:56).

Diesbezüglich ist der Prophet unser Vorbild (Allah segne ihn und schenke ihm Wohlergehen), der gemäß der Ethik des Islam mit allen Menschen umging, selbst mit seinen Gegnern und Feinden, die ihm Schaden zufügten und sich verschworen hatten, ihn zu töten. Dies zeigt sich deutlich, als der Prophet Ṯumama ibn Aṯāl, einen der Führer des Feldzugs von Yamama, trotz seiner begangenen Missbräuche mit Freundlichkeit behandelte. Daher sagte Ṯumama: „O Muhammad, bei Allah, es gab kein Gesicht auf der Erde, das mir hasserfüllter war als dein Gesicht, aber (jetzt) ist dein Gesicht für mich das liebste aller Gesichter geworden. Bei Allah gab es keine Religion, die für mich hasserfüllter war als deine Religion, aber (jetzt) ist deine Religion für mich die liebste aller Religionen geworden. Bei Allah gab es keine Stadt, die für mich hasserfüllter war als deine Stadt, aber (jetzt) ist deine Stadt für mich die liebste aller Städte geworden. Es kommt damals zum Ergebnis, dass Ṯumama nach seiner Freilassung zum Islam konvertiert hatte. Dies bedeutet, dass das Verhalten des Propheten Ṯumama gegenüber auf den Prinzipien des Islam beruhte und nicht dem Zweck, Muslim zu werden.

Demzufolge finden wir laut des prophetischen Hadith, dass der Muslim durch sein gutes Benehmen den Grad eines Menschen erreichen, der nachts betet und tagsüber fastet. In einem Hadith sagt der Prophet (Allah segne ihn und schenke ihm Wohlergehen): „Ein Gläubiger wird durch sein gutes Benehmen den Rang eines Menschen erreichen, der nachts betet und tagsüber fastet“. An anderer Stelle spricht der Prophet weiter: „Nichts wird am Tag der Auferstehung in Waagschale des Gläubigen schwerer sein als gute Manieren. Allah hasst eine grobe Person mit schlechtem Mund“. Ausgehend davon konzentrierte sich Jaafar ibn Abi Talib in seiner Rede mit Negus auf die moralischen Werte des Islam. Jeder europäische Muslim kann durch sein Verhalten und seine Moral die Bedeutung von Verkündung, Bekanntmachung des Islam für Menschen erreichen. Hier sind diese praktischen Beispiele:

Die Situationen, in denen europäische Muslime die Moral des Islam verkörperten:

Bereue vor der Pilgerfahrt nach Mekka: Ein türkischer Imam erzählte einmal von einem türkischen Muslim, der in einer deutschen Stadt lebte und vor einigen Jahren beschloss, zur Kaaba zu pilgern. Er wollte zu Allah in aufrichtiger Reue umkehren, damit Allah seine Pilgerfahrt annehme. Eine seiner Untugenden war es, die Verkehrsmittel einsteigen, ohne Fahrkarte zu kaufen. Zu diesem Zeitpunkt der Pilgerfahrt ging er zum Transportunternehmen und sagte: „ Für zwanzig Jahre war ich die Verkehrsmittel eingestiegen, ohne Fahrkarte zu kaufen. Ich habe versucht, mich der Zahlung zu entziehen. Und jetzt möchte ich für die letzten zwanzig Jahre bezahlen, damit Allah meine Reue vor der islamischen Pilgerfahrt annehme“. Die Mitarbeiter waren überrascht und sagten ihm: „Geh. Wir können den Zeitraum nicht bewerten“. Aber er bestand darauf zu zahlen. Als Belohnung für seine Aufrichtigkeit wurde er verehrt, indem sie ihm eine kostenlose Reisekarte in seiner Stadt für den Rest seines Lebens ausstellten.

Behandlung eines Hundes eröffnet den Muslimen eine Moschee in Frankreich:

Eines Tages sprach ein muslimischer Philosoph und Prediger in Frankreich darüber, dass eine Französin in einem französischen Viertel Proteste gegen den Bau einer Moschee für Muslime anführte, und wurde es beschlossen, den Bau zu stoppen. Diese Frau ging einmal plötzlich aus, um ihren kranken Hund zu behandeln, als ein muslimischer Tierarzt zum Morgengebet ging, der ihrem Hund half und ihm das Leben rettete. Danach lernte die Frau diesen Tierarzt kennen. Als er sich der Frau gegenüber nach der islamischen Werten verhielte, hat sie entschieden, mit Bewohnern des Viertels zu sprechen, um die Moschee weiter zu bauen. Im Anschluss an wurde die Moschee gebaut.

In einer Feier für eine deutsche Frau, die zum Islam konvertierte, wurde die Frage nach dem Grund für ihr Konvertieren gestellt. Sie antwortete: „Der Grund für mein Konvertieren zum Islam ist eine marokkanische Muslimin, die im Krankenhaus sehr krank war und in die Abteilung für hoffnungslose Fälle gebracht wurde. Als ich vorbeikam, konnte ich feststellen, dass die meisten Patienten außer einer Frau verzweifelt und hoffnungslos waren. Sie baten mich, ihnen eine Droge zu geben, für die sie um ihr Leben bringen könnten, mit Ausnahme dieser Frau, die sie ruhig und geduldig war. Dabei fragte ich sie nach dem Grund dafür. Sie erwiderte: „ Ich bin Muslimin. Deshalb hat mein Herr mir geboten, geduldig mit dem Unglück umzugehen, und mir die Belohnung im Jenseits versprochen. Ich warte dementsprechend auf Sein Versprechen, denn Er bricht Sein Versprechen nicht“. Diese Wörter haben mich sehr berührt, so dass ich entschied, über den Islam zu lesen. Ich hatte dreißig Jahre lang gelesen, bis ich dank Allah Muslimin wurde.

In den drei Situationen wird angemerkt, dass gute Manieren die Ursache dafür waren, entweder das falsche Bild über den Islam und die Muslime zu verändern, oder zu positiv-praktischen Situationen für diejenigen zu führen, die es erlebten. Darüber hinaus hatten die guten Manieren eine gute Wirkung auf diesen Menschen, auch wenn sie nicht zum Islam konvertierten,.

Alles, was wir erwähnen, verdoppelt die Verantwortung des europäischen Muslims, wenn er von der islamischen Moral abweicht. Im Gegenzug ist er  ein Rechtleiter, wenn er sich daran festhält.

O Allah, führe uns zum besten Benehmen, zu dem niemand außer Dir rechtleiten kann, und wende von uns die Untugenden ab, von denen niemand außer Dir abwenden lässt. Und unsere Gebete beschließen wir immer mit: „Lob sei Allah, Dem Herrn der Welten!“.

Dies ist so, weil der Islâm kein von Menschenhand geschaffenes System ist; es ist die Religion Allâhs. Er hat sie vollkommen und umfassend gemacht. Kein Mensch hat je, kann je oder wird je ein System erschaffen, das so perfekt ist.

Wenn du also ein erfolgreiches und glückliches Leben führen willst, dann wende den Islâm in deinem Leben an und du wirst wunderbare Resultate erzielen

Ich bitte Allah für euch und für mich um Vergebung!

**********

Alles Lob gebührt Allah, Herrn der Welten!

Ich bezeuge, dass es keinen Gott da außer Allah ohne Teilhaber gibt, und ich bezeuge, dass unser Prophet Muhammad Sein anbetend Diener und Gesandter ist.

Brüder im Isalm:

Die Tore und Zugänge des Satans sind die Charaktereigenschaften des Menschen, und das sind recht viele, aber wir werden nur auf die großen Tore hinweisen, denen viele Anhänger des Satans verfallen sind.

Zu den größten Zugängen des Satans gehören der Zorn und die Begierden. Denn der Zorn ist der Dämon des Geistes, und wenn der Geist schwach wird, greifen ihn die Anhänger des Satans an, und immer wenn der Mensch zornig wird, macht ihn der Satan zu seinem Spielball.

Zu den großen Toren des Satans gehören ebenfalls der Neid und die Gier. Die Gier macht den gierigen Menschen blind und taub. Die Tore des Satans nimmt man durch das innere Licht des Herzens wahr, und wenn dieses durch den Neid und die Gier geschwächt wird, erkennt man die Zugänge des Satans nicht, und dann hat der Satan seine Chance und verschönert dem Gierigen alles, was ihn zu seinen Begierden führt, auch wenn es verwerflich und ungeheuerlich ist.

Was aber die Gefährlichkeit der Gier angeht, so sagte der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken: „Zwei hungrige Wölfe in einer Herde Schafe können keinen größeren Schaden anrichten als den, den die Gier nach Vermögen und Ansehen in der Religion des Menschen anrichten kann.“ (Überliefert von At-Tirmidhî, und von ihm als akzeptabel und authentisch eingestuft, sowie von Ahmad, An-Nasâî und Al-Albânî als authentisch eingestuft).

Zu den großen Zugängen des Satans gehört ferner die Übersättigung, auch wenn sie durch völlig erlaubte Mittel erfolgt, denn die Übersättigung stärkt die Begierden und diese sind die Waffen des Satans.

Zu seinen großen Toren gehören auch die Hast und die fehlende Vergewisserung. Dazu sagte der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken: „Eile ist vom Satan, und Bedenken ist von Allâh dem Erhabenen.“ (Überliefert von At-Tirmidhî in einem anderen Wortlaut, und von Az-Zarqânî und Al-Albânî als authentisch eingestuft).

Zu den weiteren großen Zugängen des Satans gehören der Geiz und die Furcht vor Armut, denn dies hält vom Ausgeben und Spenden zurück und führt zur übertriebenen Sparsamkeit, zum Horten und letztendlich zur qualvollen Strafe.

O Allah, lass uns die Sicherheit in unseren Staaten erfreun und leihe unseren Geschäftsführern den Erfolg und bewahre unsere Heimatsländer vor Tyrannei und Verderbnis!