Aktuelle Nachrichten
 

Sicherheit und Stabilität

Die Sicherheit ist eine der wichtigsten Gnaden und steht sogar an deren Spitze. Der Prophet Muhammad (Allah segne ihn und schenke ihm Wohlergehen!) sagte: „Wer von euch aufsteht, sicher in seinem Heim, gesund an seinem Körper, Versorgung für seinen Tag hat, dann ist es so, als wäre für ihn die ganze Welt eingefangen! (Überliefert von at-Tirmiḏī)

Die Sicherheit gehört zu den grandiosen Gnaden, die Allah der Hochmajestätische Seinen Dienern gewährt hat. So sagt Er im Zusammenhang des Vorhaltens einer Wohltat gegenüber der Quraisch: „Für die Vereinigung der Quraisch, ihre Vereinigung während der Reise des Winters und des Sommers. So sollen sie dem Herrn dieses Hauses dienen, Der ihnen Speise nach ihrem Hunger gegeben und ihnen Sicherheit nach ihrer Furcht gewährt hat.“ (Sure 107:1-4). Allah sagt auch im Zusammenhang des Vorhaltens einer Wohltat gegenüber der Mekkaner: „Haben Wir ihnen denn nicht eine feste Stellung in einem sicheren geschützten Bezirk verliehen, zu dem die Früchte jeder Art zusammengetragen werden als Versorgung von Uns aus? Aber die meisten von ihnen wissen nicht.“ (Sure 28:57). Er sagt ferner: „Sehen sie denn nicht, dass Wir einen sicheren geschützten Bezirk gemacht haben, während die Menschen in ihrer Umgebung fortgerissen werden? Wollen sie denn an das Falsche glauben und Allahs Gunst verleugnen?“ (Sure 29:67). Allah sagt darüber hinaus: „Und gedenkt, als ihr wenige wart und auf der Erde unterdrückt wurdet und fürchtetet, dass euch die Menschen wegschnappen würden! Da hat Er euch Zuflucht gewährt, euch mit Seiner Hilfe gestärkt und euch mit (einigen von) den guten Dingen versorgt, auf dass ihr dankbar sein möget.“ (Sure 8:26)

Der edle Koran verknüpft die Sicherheit und den Glauben mit dem Bewahren dieser Gnade und der Undankbarkeit ihr gegenüber, deren Verleugnen oder der Abweichung vom ihren Bewahren. So sagt der Gepriesene: „Diejenigen, die glauben und ihren Glauben nicht mit Ungerechtigkeit verdecken, die haben (das Recht auf) Sicherheit, und sie sind rechtgeleitet.“ (Sure 6:82). Er sagt ebenso: „Die Sabaer hatten ja in ihrem Wohnort ein Zeichen: zwei Gärten zur Rechten und zur Linken. – „Esst von der Versorgung eures Herrn und dankt Ihm. Eine gute Ortschaft (ist es) und ein Allvergebender Herr. Aber sie wandten sich ab. Da sandten Wir gegen sie die Flut des Staudammes, und Wir tauschten ihnen ihre zwei Gärten aus gegen zwei Gärten mit bitterem Ernteertrag und Tamarisken und einigen wenigen Zizyphusbäumen. Das vergalten Wir ihnen, dass sie undankbar waren. Vergelten Wir denn sonst jemand anderem als dem Undankbaren? Und Wir legten zwischen ihnen und den Städten, die Wir gesegnet haben, sichtbare Städte an. Und Wir setzten das rechte Maß der Reise zwischen ihnen fest: „Reist in ihnen – Nächte und Tage – in Sicherheit umher.“ (Sure 34:15-18). Allah sagt des Weiteren: „Allah prägt das Gleichnis einer Stadt, die Sicherheit und Ruhe genoss; ihre Versorgung kam zu ihr reichlich von überall her. Da wurde sie gegenüber den Gnaden Allahs undankbar. So ließ sie Allah das Kleid des Hungers und der Angst erleiden für das, was sie machten.“ (Sure 16:112)

Aus der Gegenwart würde man Lehren ziehen, also aus den Ländern, die in die Klauen des Chaos, der Zerrissenheit, der Zerstreuung und des Zwiespaltes geraten sind. Sie zerteilten sich nämlich in Flüchtlinge, die unzählbaren Gefahren ausgesetzt sind, Obdachlose, Häftlinge, Eingeschlossene, Getötete, Märtyrer, Verletzte, Verstümmelte oder Unfähige. Man findet, dass die verbrecherischen Terroristen den Fall des Chaos und der Zerrissenheit ausnutzen und alle menschlichen Grenzen bei der Vernichtung, dem Vernickeln der Menschen durch Verbrennung, Prügelei, Gefangenschaft, Vergewaltigung und Versklavung überschreiten. Dies lässt uns die Sicherheit und die Stabilität, die Allah uns verliehen hat, in starker Weise bewahren.

Das Bewahren dieser Gnade verlangt von uns zwei Angelegenheiten: Die erste lautet die Dankbarkeit Allahs des Hochmajestätischen gegenüber dieser Gnade. Allah sagt diesbezüglich: „Und als euer Herr ankündigte: „Wenn ihr dankbar seid, werde Ich euch ganz gewiss noch mehr (Gunst) erweisen.“ (Sure 14:7). Die Dankbarkeit erfolgt nicht nur gegenüber dem Geld, sondern vielmehr gegenüber allen anderen Gnaden.

Die zweite Angelegenheit bildet die Einheit des ägyptischen Volkes, das Maß der Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert sind, erkennen, nachgiebig entsprechende Schritte unternehmen gegen die Aufrufer zum Töten, Mord, Blutvergießen, Chaos und zur Zerstörung sowie zum anmaßenden Angreifen des Militärs, der Polizisten und der Einrichtungen und der Institutionen des Staates. Wir betonen hier, dass jene, die diesen bösartigen Weg beschreiten, mit dem Verdacht des Hochverrates vor Gericht gestellt werden sollten, weil diese Hochverräter für die Sicherheit und die Stabilität der Heimat am gefährlichsten sind. Sie sind also die Hand der Feinde hinsichtlich der Zerstörung. Sie essen nämlich von unserer Nahrung, tragen unsere Kleidung und dann fechten uns im Rücken an. Der Terrorismus kann ein Land nur durch solche Leute, die ihm eine geeignete Atmosphäre für Störung bereiten, eindringen.

Die Finanzierung aus dem Ausland und die Zeichen des Luxus, die plötzlich bei einigen bezahlten Leuten beobachtet werden, die deren Religion, Heimat, Mitbewohner und Menschlichkeit für einen zu niedrigen Preis verkaufen, sollen kontrolliert werden. Sie glauben also, dass sie die Gesellschaft täuschen und mit ihrem Verbrechen fliehen können. Im Koran heißt es: „… möchten Allah betrügen, doch ist Er es, der sie betrügt.“ (Sure 4:142)

Wenn einige von ihnen einige Menschen für einige Zeit täuschen konnten, ist es unmöglich, dass sie alle Menschen jederzeit täuschen. Man darf nicht vergessen, dass man vor Allah, Dem weder Schlummer noch Schlaf überkommt, stehen wird. Allah der Gepriesene sagt: „Und stellt sie auf, denn sie werden befragt werden.“ (Sure 37:24). Er sagt ferner: Und meine ja nicht, Allah sei unachtsam dessen, was die Ungerechten tun. Er stellt sie nur zurück bis zu einem Tag, an dem die Blicke starr werden, (sie kommen) hastend, die Köpfe hochhebend; ihr Blick kehrt nicht zu ihnen zurück, und ihre Herzen sind leer.“ (Sure 14:42-43). Darüber hinaus sagt Allah: „Heute wird jeder Seele das vergolten, was sie erworben hat. Heute gibt es kein Unrecht. Gewiss, Allah ist schnell im Abrechnen.“ (Sure 40:17)